Vitamin B6 – Übersicht

Was ist Vitamin B6?

Vitamin B6 ist Teil der Gruppe wasserlöslicher B-Vitamine. Dabei ist Vitamin B6 die übergeordnete Bezeichnung von drei ähnlichen chemischen Verbindungen.

» Hier erhalten Sie allgemeine Informationen über Vitamin B6, sowie die chemische Zusammensetzung.

Vitamin B6 Wirkung

Die Wirkungen und Funktionen des Vitamin B6 im menschlichen Körper sind vielfältig. Dabei muss das Vitamin B6 dem menschlichen Organismus beständig über die tägliche Nahrung zugeführt werden um von der Wirkung zu profitieren.

Im Folgenden eine kurze Zusammenfassung der Funktionen an denen Vitamin B6 beteiligt ist:

  • Energiestoffwechsel
  • Eiweiß- und Glykogenstoffwechsel
  • Funktion des Nervensystems
  • Funktion des Immunsystems
  • Pychische Funktion
  • Regulierung der Hormontätigkeit
  • Verringerung von Müdigkeit und Ermüdung
  • Bildung roter Blutkörperchen
  • Homocystein-Stoffwechsel
  • Cystein-Synthese

» Hier erhalten Sie detaillierte Informationen zur Wirkung von Vitamin B6.

Vitamin-B6-Mangel

Das Vitamin B6 ist bedeutend in sämtliche Stoffwechselvorgänge des Organismus integriert und so an der Bildung verschiedener Stoffe beteiligt. Deshalb kann eine Unterversorgung mit diesem bedeutsamen Vitamin Mangelerscheinungen nach sich ziehen.

Allerdings kommen Mangelzustände relativ selten vor, denn Vitamin B6 ist wertvoller Bestandteil zahlreicher Lebensmittel. Trotzdem können bestimmte Personengruppen von Mangelzuständen betroffen sein. Dazu gehören unter anderen auch Patienten, die bestimmte Medikamente, wie krampflösende Mittel, Antidepressiva oder Tuberkulosemittel, einnehmen müssen. Vitamin B6-Mangelzuständen kann z.B. mit einer Umstellung der Ernährung oder Einnahme von Nahrungsergänzungsmitteln entgegengewirkt werden (» ZeinPharma Online-Shop).

Schon leichte Mangelzustände äußern sich deutlich durch folgende Symptome:

  • allgemeine Leistungsschwäche und Müdigkeit,
  • entzündete Mundwinkel (Mundwinkelrhagaden),
  • deutlich erhöhte Infektanfälligkeit,
  • Übelkeit, Erbrechen, Darmbeschwerden,
  • Lichtempfindlichkeit und
  • Wachstumsstörungen.

» Erhalten Sie ausführliche Informationen zu Vitamin B6 Mangel Symptomen.

Eine Vitamin-B6-Unterversorgung äußert sich bei Frauen zudem durch verstärkte Menstruationsbeschwerden. Ein massiver Mangel an dem Vitamin kann zu Funktionsstörungen der Leber führen. Wichtige Mineralstoffe, beispielsweise Eisen, Magnesium oder Kalzium, werden vom Organismus nicht mehr verwertet.

» Hier finden Sie ausführliche Informationen zum Vitamin B6 Mangel – Ursachen, Folgen, Symptome und vieles mehr.

Das Vitamin B6 in Lebensmitteln & Tagesbedarf

Der durchschnittliche Vitamin-B6-Tagesbedarf eines Erwachsenen liegt zwischen 1,5 und 2 Gramm. Dabei ist der Tagesbedarf relativ stark vom gesamten Proteinkonsum abhängig, weil das Vitamin hauptsächlich für den Aminosäurestoffwechsel bedeutsam ist. Je mehr Proteine dem Organismus zugeführt werden, desto mehr Vitamin B6 wird notwendig. Deshalb haben beispielsweise Kraftsportler, die für den Aufbau der Muskulatur bedeutende Proteinmengen benötigen, einen hohen Vitamin-B6-Bedarf. Aber auch Frauen, die die Antibabypille einnehmen oder schwanger sind, sowie Senioren haben einen höheren Bedarf an Vitamin B6.

Das Vitamin B6 ist in zahlreichen pflanzlichen und tierischen Lebensmitteln enthalten. Vollkornprodukte, bestimmte Fischsorten und Innereien gelten als besonders effektive Vitamin-B6-Lieferanten.
Darüber hinaus sind bestimmte Fische – Makrelen und Sardinen – gute Vitamin-B6-Lieferaten. Reich an dem Vitamin sind auch Milchprodukte, Nüsse, Avocados und Kartoffeln.

Dabei hängt der Vitamin-B6-Gehalt in starkem Maße von der Handhabung und von der Zubereitungsart des Nahrungsmittels ab. Beim Braten und Kochen von Fleisch beispielsweise gehen mit etwa 30 Prozent des regulären Gehaltes bedeutsame Mengen Vitamin B6 verloren. Bei tiefgekühlter Ware liegen die Verluste sogar bei bis zu 50 Prozent.

» Erfahren Sie hier alles über Vitamin B6 in Lebensmitteln.